Filigraner, wunderbarer Jazz aus Hamburg

Barocco Blue

im Atelier von

Liane Lonken & Daniela Werth

 

Baroque meets Jazz

 

In der alten Seifenfabrik, im Atelier von Liane Lonken und Daniela Werth, wird normalerweise kunstvoll mit Pinsel und Farbe gemalt. Das können wir an diesem Sonntag abend sehen.

Hören tun wir die kunstvollen Klangmalereien von Barocco Blue! Moderne Kompositionen aus der Feder des herrlichen Hamburger Gitarristen und Komponisten Massoud Godemann verweben sich mit Klassikern des Jazz/Latin Repertoires und werden zur Hommage an Bach, Vivaldi, Händel und viele andere Meister des Barock.

Das Trio fängt die Aura der alten Meister ein; mit spontanem Kontrapunkt und durch „das Entwickeln der Polyphonie des Momentes“ wird ein intensives Gespräch daraus, das zum Zuhören einlädt. Aufregend, kraftvoll und immer wieder anders.

Da ist alles in Bewegung, Begleitung und Solostimmen wechseln, greifen ineinander, dominieren wechselseitig das Geschehen und siehe da: Barock aktuell – bzw. Barocco Blue!

Muss man gehört haben (und gesehen)!

 

Stefan Back – Saxophon, Klarinette
Gerd Bauder – Bass
Massoud Godemann – Gitarre, Komp

 

Datum
10.11.2019
Beginn: 19:30 Uhr

Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn!

Kunstraum Seifenfabrik
Erzstr. 7a
44793 Bochum

 

Reinhören: Barocco Blue

Dieses Konzert wird gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Bochum – vielen Dank!

Klicken Sie den nebenstehenden Button, um Tickets für das Konzert zu kaufen.

Fotos: © Steffen Gottschling